ecke unten links

see other templates banner

Eine musikalische Reise mit dem Orchester Ventuno

„Horch, was kommt von draußen rein, hahaha, das ist Sonnenschein!“, tönte es am Freitag, den 16.07.2021, fröhlich und beschwingt über den Pausenhof der Luitpold-Grundschule.

Endlich war es so weit: nachdem das geplante Kinderkonzert mit dem Orchester Ventuno aus Nürnberg im letzten Sommer aus Pandemiegründen leider abgesagt werden musste, stand dieses Jahr alles unter einem guten Stern. Das Konzert für alle Luitpold-Grundschüler konnte als Open Air bei strahlendem Sonnenschein stattfinden.

Das professionelle Streichorchester unter der musikalischen Leitung von Bernd Müller brachte sein Programm „Aus Holbergs Zeit“ von dem norwegischen Komponisten Edvard Grieg (1843 – 1907) kindgerecht verpackt mit nach Schwabach.

Mit ausdrucksstarker Stimme entführte der Sprecher und Konzertmoderator Michael Herrschel die gespannten kleinen und großen Zuhörer in die Schönheit und Mystik der norwegischen Landschaft. Das Publikum begab sich auf eine musikalische Reise durch donnernde Wasserfälle, zu den norwegischen Nixen und Nöcken, Wassergeistern, Elfen, Wichteln, Alben und Trollen. Die 12 Musiker untermalten mit ihren Streichinstrumenten die Erzählungen einfühlsam, tänzerisch oder bedrohlich, passend dazu, wie es Grieg mit seiner Komposition aus dem Jahr 1884 darstellen wollte.

„Man kann mit Musik Geschichten erzählen“, vermittelte Michael Herrschel den Kindern, „eine Violine stellt eine Frage und alle Violinen geben eine Antwort.“ „Mein Freund Edvard Grieg verziert die Musik mit Girlanden oder lässt sie abgehen wie eine Rakete“, philosophierte er weiter und das junge Publikum spitzte aufmerksam die Ohren zum Beweis.

Geduldig und fachkundig wurden die vielen Fragen der Grundschüler von den Profis beantwortet und teilweise konnte sogar gefachsimpelt werden, wie sich zum Beispiel die Geige und die Bratsche genau unterscheiden, wie und wo ein Streichinstrument entsteht und was den Beruf des Musikers ausmacht.

Es fanden sich unter den Schülern auch noch einige mutige Dirigenten und Dirigentinnen, die dem Orchester stolz den Takt vorgaben.

Abschließend zeigten die Musiker erfreut ihre Maskottchen, die die Klasse 4m für sie entworfen hatte und die ab jetzt in den Geigen,- Bratschen,- Cello- und Kontrabasskästen mit auf Reisen gehen. So konnte auch veranschaulicht werden, warum der Frosch, die Schnecke und das Pferd besonders in der Streicherwelt musikalisch bedeutsame Tiere sind.

Das ganze Projekt war dankenswerterweise nur durch die großzügige Spende des Fördervereins Luitpoldschule e.V. unter der Führung des 1. Vorsitzenden Roland H. R. Gössnitzer zu realisieren. Für alle Beteiligten war es ein Highlight: für die Lui-Kinder und auch für die Orchestermusiker war es das erste große musikalische Ereignis bzw. Kinderkonzert nach den Lockdowns. Ein doppelter Genuss!

Catrin Szauer

 

 

Inklusion

 

musikalische Grundschule

Besucher seit 2017

Insgesamt 82855

Go to top