ecke unten links

see other templates banner

Mit freundlicher Genehmigung des Schwabacher Tagblatts vom 05.12.2019

Lesen lernen hat Schlüsselstellung

Luitpold-Grundschule und FÖRDERVEREIN zielen dabei auf Unterstützung der Kinder ab.

SCHWABACH. Die Luitpold-Grundschule wird bei der Umsetzung ihres Schulmotto „Bewährtes schätzen – Neues wagen“ vom Förderverein der Luitpoldschule unter der Leitung Roland H. R. Gössnitzer und dessen Team Adrian Derr, Sabine Hoffmann und Dieter Bierlein unterstützt.

Neben all den neuen digitalen Errungenschaften, wie beispielsweise die Anschaffung eines i-Pad-Koffers durch den Förderverein, dürften analoge Kulturtechniken nicht auf der Strecke bleiben. Das Erlernen des Lesens hat in der Grundschule eine Schlüsselstellung.

Der Erwerb und die Steigerung der Lesekompetenz und der Lesefreude sind wichtige Ziele der täglichen Arbeit im Unterricht.

Ziel der Leseinitiative FiLBY (Fachintegrierte Leseförderung Bayern) ist eine gezielte und systematische Leseförderung auf der Basis von Sachtexten und mit dem Schwerpunkt Leseflüssigkeitstraining.

Die FiLBY-2 Lesetrainings sehen vor, dass die Lesetexte von den Schülerinnen und Schülern zunächst leise mitgelesen werden. Um diese Fertigkeit vorzubereiten, geht dem Start von FiLBY-2 das Lesen einer Ganzschrift voraus, die von einer Hörtextversionbegleitet wird. Die Klassenlehrkraft der FiLBY- 2-Klasse in Jahrgangsstufe 2 liest daher mit ihren Schülerinnen und Schülern im ersten Halbjahr eine Ganzschrift, die Ende Januar abgeschlossen sein wird. Dabei berücksichtigt sie, dass hierbei zum Training der Leseflüssigkeit das (halb-)laute Mitlesen im Fokus stehen soll. Neu angeschafft wurde dazu in Klassenstärke das Buch von Eva Muszynski und Karsten Teich „Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa“.

Das FiLBY-3 Lesetraining stellt die Arbeit mit Lesestrategien in den Mittelpunkt. Im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 3 stehen Kinderbücher im Fokus, die mit literarischen Strategien erschlossen werden. Im zweiten Halbjahr wird mit Strategien für Sachtexte gearbeitet, die an Texten für den Sachunterricht trainiert werden. Auch dafür gab es in Klassenstärke das Buch von Cornelia Funke „KleinerWerwolf“.

rhrg

Schülerinnen und Schüler freuen sich über die neuen Bücherkisten. Hinten von links Fördervereins-Schatzmeisterin Sabine Hoffmann, Rektorin Silke Blomeyer und Fördervereins-Vorsitzender Roland H. R. Gössnitzer.Foto:Gössnitzer

 

Inklusion

 

musikalische Grundschule

Besucher seit 2017

Insgesamt 56156

Go to top